03.04.2020 Eingang

DEHOGA aktuell für Kreisverbände Ostholstein, Plön, Bad Segeberg und Kiel, Lübeck, Schleswig-Flensburg, und Dithmarschen, neu Begrüßen wir die Kreise Stormarn, Pinneberg, Rendsburg-Eckernförde, Nordfriesland, Amrum und Sylt

Stand 03.04.2020 16:00 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen, in der vergangene Woche konnten wir einige Punkte für unsere Branche erreichen und haben in vielen Punkten einen Konsens erzielt. Wir werden weitermachen. Nun gehen wir alle in ein Wochenende, für die meisten von uns immer noch ungewohnt. Aber wir möchten auch all denen Danke sagen, die uns Tagtäglich mit Informationen versorgen, uns zur Seite stehen und ein offenes Ohr für unsere Probleme haben. Vielen Dank für all Ihre Hilfe und Unterstützung. Versuchen das Wochenende zu genießen und sich zu entspannen. Wir freuen uns nächste Woche wieder gemeinsam mit Ihnen Aufgaben zu lösen. Bleiben Sie Gesund. Ihr DEHOGA Team

 

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, liebe Mitglieder und die, die es noch werden wollen. Wir haben mit den Kreisvorsitzenden besprochen das wir euch einmal am Tag aktuell unseren Wissenstand vermitteln wollen.

 

 

Wir arbeiten an folgenden Punkten:

+ Soforthilfen -siehe Anträge auf der Homepage

+ Mittel aus dem Bereich des Infektionsschutz Programmes-nur bei Quarantäne zurzeit, wir prüfen weiter-hier liegt eine Mail vor, das wir nicht zu den  Anspruchsberechtigen gehören ( Quelle Mail lasd.landsh.de VOM 01.04.2020). Auch hier gibt es unterschiedliche Rechtsauffassungen. Wir werden es weiterbearbeiten und Sie auf dem Laufenden halten.

+ Schneller Zugang zu Finanzmitteln –

Die Anträge liegen Ihnen vor oder Sie können sie unter der Homepage downloaden.

Auch die Forderung nach dem Ermäßigten Steuersatz von 7% wird neu aufgelegt, hierzu erhalten Sie zeitnah weitere Informationen.

Eine aktuelle Warnung der Bundesagentur für Arbeit, bitte unbedingt lesen:

https://www.arbeitsagentur.de/presse/2020-21-gefaelschte-mail-an-arbeitgeber-zum-kurzarbeitergeld-im-umlauf

Hier noch einmal der Link zum überarbeiteten Entwurf der Landesverordnung:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/200323_Landesverordnung_Corona.html

Weiterhin als Anlage noch die neusten Informationen zum Kurzarbeitergesetz

Unserer gemeinsames Information Portal steht  www.dehoga-oh.de/coronavirus.html  unter dieser Adresse sind die neusten Informationen für euch abrufbar.

Im Bereich Betriebsschließungen/Betriebsausfall

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

uns erreichen immer mehr Meldungen, dass Versicherungsgesellschaften Leistungen aus Betriebsschließungsversicherungen ablehnen, obwohl die Betriebe wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden mussten und man eigentlich davon ausgehen durfte, genau für solche Fälle versichert zu sein. Wir arbeiten weiter gemeinsam für Sie an diesem Problem und sind dabei zu der Überzeugung gekommen, dass wir für die notwendig schnelle Klärung der Leistungsverpflichtung die Unterstützung der Politik und auch der Medien benötigen. Denn wenn die Leistungen erst vor Gericht eingeklagt werden müssen, wird das vielleicht für einige zu spät sein.

Für unsere Arbeit brauchen wir möglichst viele Fälle. Wir haben daher die Email-Adresse piesberg17@outlook.de eingerichtet und bitten Sie im Fall einer Leistungsablehnung, aber auch im Fall einer Leistungszusage, das jeweilige Schreiben des Versicherers und eine Kopie Ihres Versicherungsscheins zu dieser Versicherung an uns zu schicken. Wir werden die Fälle und die Argumente der Versicherer sammeln, zuordnen, bewerten und dann für unsere Öffentlichkeitsarbeit einsetzen - ohne Ihren Namen oder den Ihres Betriebs zu nennen, sofern uns nicht Ihre ausdrückliche Zustimmung vorliegt. Wir haben uns für die schnellstmögliche Auswertung die - ehrenamtliche - Unterstützung eines Rechtsanwalts gesichert, der seit Jahrzehnten im Bereich Gastronomie und Versicherungen tätig ist.

Unsere Arbeit ersetzt nicht die individuelle Prüfung der Durchsetzbarkeit Ihrer Ansprüche aus Ihrer Versicherung. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob der Vertrag anwaltlich geprüft werden soll und entsprechend handeln. Wir als DEHOGA werden versuchen, mit vollem Einsatz möglichst allen Versicherten zu helfen und so jeden Einzelnen zu unterstützen.

Ergänzung zum 03.04: Wir arbeiten auf allen Ebenen mit Hochdruck an Lösungen, bitte haben Sie hier noch ein paar Tage Geduld. Jedes Dokument ist für uns Wichtig, bitte senden Sie uns alles zu - vielen Dank dafür!

Mitarbeiter Austausch:

https://kofw-sh.de/branchenwechsel

02.04.2020 Eingang

DEHOGA aktuell für Kreisverbände Ostholstein, Plön, Bad Segeberg und Kiel, Lübeck, Schleswig-Flensburg, und Dithmarschen, neu Begrüßen wir die Kreise Stormarn, Pinneberg, Rendsburg-Eckernförde, Nordfriesland , Amrum und heute begrüßen wie auch die Kollegen der Insel Sylt

 

Stand 02.04.2020 16:00 Uhr

 

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, liebe Mitglieder und die, die es noch werden wollen. Wir haben mit den Kreisvorsitzenden besprochen das wir euch einmal am Tag aktuell unseren Wissenstand vermitteln wollen.

 

In eigener Sache!

Wir arbeiten an folgenden Punkten:

+ Soforthilfen -siehe Anträge auf der Homepage

+ Mittel aus dem Bereich des Infektionsschutz Programmes-nur bei Quarantäne zurzeit, wir prüfen weiter-hier liegt eine Mail vor, das wir nicht zu den  Anspruchsberechtigen gehören ( Quelle Mail lasd.landsh.de VOM 01.04.2020). Auch hier gibt es unterschiedliche Rechtsauffassungen. Wir werden es weiterbearbeiten und Sie auf dem Laufenden halten.

+ Schneller Zugang zu Finanzmitteln –

Die Anträge liegen Ihnen vor oder Sie können sie unter der Homepage downloaden.

Der Präsident wird mit den Kreditinstituten teilweise noch zur aktuellen Zinspolitik Rücksprache halten, da es noch nicht überall zur Zufriedenheit ist.

Auch die Forderung nach dem Ermäßigten Steuersatz von 7% wird neu aufgelegt, hierzu erhalten Sie Zeitnah weitere Informationen.

 

 

Unserer gemeinsames Information Portal steht  www.dehoga-oh.de/coronavirus.html  unter dieser Adresse sind die neusten Informationen für euch abrufbar.

Im Bereich Betriebsschließungen/Betriebsausfall

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

uns erreichen immer mehr Meldungen, dass Versicherungsgesellschaften Leistungen aus Betriebsschließungsversicherungen ablehnen, obwohl die Betriebe wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden mussten und man eigentlich davon ausgehen durfte, genau für solche Fälle versichert zu sein. Wir arbeiten weiter gemeinsam für Sie an diesem Problem und sind dabei zu der Überzeugung gekommen, dass wir für die notwendig schnelle Klärung der Leistungsverpflichtung die Unterstützung der Politik und auch der Medien benötigen. Denn wenn die Leistungen erst vor Gericht eingeklagt werden müssen, wird das vielleicht für einige zu spät sein.

 

Für unsere Arbeit brauchen wir möglichst viele Fälle. Wir haben daher die Email-Adresse piesberg17@outlook.de eingerichtet und bitten Sie im Fall einer Leistungsablehnung, aber auch im Fall einer Leistungszusage, das jeweilige Schreiben des Versicherers und eine Kopie Ihres Versicherungsscheins zu dieser Versicherung an uns zu schicken. Wir werden die Fälle und die Argumente der Versicherer sammeln, zuordnen, bewerten und dann für unsere Öffentlichkeitsarbeit einsetzen - ohne Ihren Namen oder den Ihres Betriebs zu nennen, sofern uns nicht Ihre ausdrückliche Zustimmung vorliegt. Wir haben uns für die schnellstmögliche Auswertung die - ehrenamtliche - Unterstützung eines Rechtsanwalts gesichert, der seit Jahrzehnten im Bereich Gastronomie und Versicherungen tätig ist.

 

Unsere Arbeit ersetzt nicht die individuelle Prüfung der Durchsetzbarkeit Ihrer Ansprüche aus Ihrer Versicherung. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob der Vertrag anwaltlich geprüft werden soll und entsprechend handeln. Wir als DEHOGA werden versuchen, mit vollem Einsatz möglichst allen Versicherten zu helfen und so jeden Einzelnen zu unterstützen.  

 

 

Mitarbeiter Austausch:

https://kofw-sh.de/branchenwechsel

 

 

Immer wichtig:

  • Verbindung zum Steuerberater halten-vorbereiten und umsetzten der Liquidität Anträge/Vorlagen
  • Dokumentiert alle Maßnahmen, die Ihr umsetzt nach persönlichen Vorgaben in eurem Betrieb-legt einen Ordner an

 

 

Das sind die Informationen, die die einzelnen Vorstände zusammengetragen haben, wir versuchen alles euch zu Informieren. Gerne könnt Ihr auch Informationen aus euren Kreisen und Städten an euren Kreis vorsitzenden senden. Aber bitte immer mit Quelle, da wir keine Facebook oder ähnliche Nachrichten verbreiten wollen

 

Verfasser dieser Newsletter: Andreas Tedsen im Verbund der Kreisvorsitzenden

DEHOGA aktuell für Kreisverbände Ostholstein, Plön, Bad Segeberg und Kiel, Lübeck,

Schleswig-Flensburg, und Dithmarschen, neu Begrüßen wir die Kreise Stormarn, Pinneberg, Rendsburg-Eckernförde, Nordfriesland , Amrum und heute begrüßen wie auch die Kollegen der Insel Sylt

 

Stand 02.04.2020 16:00 Uhr

 

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, liebe Mitglieder und die, die es noch werden wollen. Wir haben mit den Kreisvorsitzenden besprochen das wir euch einmal am Tag aktuell unseren Wissenstand vermitteln wollen.

 

In eigener Sache!

Wir arbeiten an folgenden Punkten:

+ Soforthilfen -siehe Anträge auf der Homepage

+ Mittel aus dem Bereich des Infektionsschutz Programmes-nur bei Quarantäne zurzeit, wir prüfen weiter-hier liegt eine Mail vor, das wir nicht zu den  Anspruchsberechtigen gehören ( Quelle Mail lasd.landsh.de VOM 01.04.2020). Auch hier gibt es unterschiedliche Rechtsauffassungen. Wir werden es weiterbearbeiten und Sie auf dem Laufenden halten.

+ Schneller Zugang zu Finanzmitteln –

Die Anträge liegen Ihnen vor oder Sie können sie unter der Homepage downloaden.

Der Präsident wird mit den Kreditinstituten teilweise noch zur aktuellen Zinspolitik Rücksprache halten, da es noch nicht überall zur Zufriedenheit ist.

Auch die Forderung nach dem Ermäßigten Steuersatz von 7% wird neu aufgelegt, hierzu erhalten Sie Zeitnah weitere Informationen.

 

 

Unserer gemeinsames Information Portal steht  www.dehoga-oh.de/coronavirus.html  unter dieser Adresse sind die neusten Informationen für euch abrufbar.

Im Bereich Betriebsschließungen/Betriebsausfall

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

uns erreichen immer mehr Meldungen, dass Versicherungsgesellschaften Leistungen aus Betriebsschließungsversicherungen ablehnen, obwohl die Betriebe wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden mussten und man eigentlich davon ausgehen durfte, genau für solche Fälle versichert zu sein. Wir arbeiten weiter gemeinsam für Sie an diesem Problem und sind dabei zu der Überzeugung gekommen, dass wir für die notwendig schnelle Klärung der Leistungsverpflichtung die Unterstützung der Politik und auch der Medien benötigen. Denn wenn die Leistungen erst vor Gericht eingeklagt werden müssen, wird das vielleicht für einige zu spät sein.

 

Für unsere Arbeit brauchen wir möglichst viele Fälle. Wir haben daher die Email-Adresse piesberg17@outlook.de eingerichtet und bitten Sie im Fall einer Leistungsablehnung, aber auch im Fall einer Leistungszusage, das jeweilige Schreiben des Versicherers und eine Kopie Ihres Versicherungsscheins zu dieser Versicherung an uns zu schicken. Wir werden die Fälle und die Argumente der Versicherer sammeln, zuordnen, bewerten und dann für unsere Öffentlichkeitsarbeit einsetzen - ohne Ihren Namen oder den Ihres Betriebs zu nennen, sofern uns nicht Ihre ausdrückliche Zustimmung vorliegt. Wir haben uns für die schnellstmögliche Auswertung die - ehrenamtliche - Unterstützung eines Rechtsanwalts gesichert, der seit Jahrzehnten im Bereich Gastronomie und Versicherungen tätig ist.

 

Unsere Arbeit ersetzt nicht die individuelle Prüfung der Durchsetzbarkeit Ihrer Ansprüche aus Ihrer Versicherung. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob der Vertrag anwaltlich geprüft werden soll und entsprechend handeln. Wir als DEHOGA werden versuchen, mit vollem Einsatz möglichst allen Versicherten zu helfen und so jeden Einzelnen zu unterstützen.  

 

 

Mitarbeiter Austausch:

https://kofw-sh.de/branchenwechsel

 

 

Immer wichtig:

  • Verbindung zum Steuerberater halten-vorbereiten und umsetzten der Liquidität Anträge/Vorlagen
  • Dokumentiert alle Maßnahmen, die Ihr umsetzt nach persönlichen Vorgaben in eurem Betrieb-legt einen Ordner an

 

 

Das sind die Informationen, die die einzelnen Vorstände zusammengetragen haben, wir versuchen alles euch zu Informieren. Gerne könnt Ihr auch Informationen aus euren Kreisen und Städten an euren Kreis vorsitzenden senden. Aber bitte immer mit Quelle, da wir keine Facebook oder ähnliche Nachrichten verbreiten wollen

 

Verfasser dieser Newsletter: Andreas Tedsen im Verbund der Kreisvorsitzenden

01.04.2020 Eingang

DEHOGA aktuell für Kreisverbände Ostholstein, Plön, Bad Segeberg und Kiel, Lübeck, Schleswig-Flensburg, und Dithmarschen, neu Begrüßen wir die Kreise Stormarn, Pinneberg, Rendsburg-Eckernförde, Nordfriesland, Föhr und Amrum

Stand 01.04.2020 16:00 Uhr

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, liebe Mitglieder und die, die es noch werden wollen. Wir haben mit den Kreisvorsitzenden besprochen das wir euch einmal am Tag aktuell unseren Wissenstand vermitteln wollen.

In eigener Sache!

Wir arbeiten an folgenden Punkten:

+ Soforthilfen -siehe Anträge auf der Homepage

+ Mittel aus dem Bereich des Infektionsschutz Programmes-nur bei Quarantäne zurzeit, wir prüfen weiter-hier liegt eine Mail vor, das wir nicht zu den  Anspruchsberechtigen gehören ( Quelle Mail lasd.landsh.de VOM 01.04.2020). Auch hier gibt es unterschiedliche Rechtsauffassungen. Wir werden es weiterbearbeiten und Sie auf dem Laufenden halten.

+ Schneller Zugang zu Finanzmitteln –

Die Anträge liegen Ihnen vor oder Sie können sie unter der Homepage dowloaden.

Der Präsident des DEGOGA Schleswig-Holstein steht hier in direkter Verbindung zum Wirtschaftsminister, sollten die Bemühungen Erfolg haben, können wir vielleicht mit Nachbesserungen rechnen. Aber dass wir alle in die „Zitrone“ beißen müssen, wird uns auf keinen Fall erspart bleiben.

 

Unserer gemeinsames Information Portal steht  www.dehoga-oh.de. Unter dieser Adresse sind die neusten Informationen für euch abrufbar.

Im Bereich Betriebsschließungen/Betriebsausfall

Hier sind wir Schwerpunktmäßig daran. Bitte zeigt alle euren Schaden an, das ist wichtig.

Ein Muster des Bundesverbandes zum Anspruch findet Ihr hier:

https://www.dehoga-bundesverband.de/index.php?id=1791&rid=t_30388&mid=535&aC=d7b4b75a&jumpurl=10

Wir halten euch auf dem laufenden. Wenn es euch möglich ist beauftragt noch nicht einen Rechtsbeistand, wir arbeiten an Lösungen-vielleicht können wir euch morgen, Donnerstag, einen Weg anbieten, bitte noch Geduld, das Thema ist sehr umfangreich

Mitarbeiter Austausch:

https://kofw-sh.de/branchenwechsel

Immer wichtig:

  • Verbindung zum Steuerberater halten-vorbereiten und umsetzten der Liquidität Anträge/Vorlagen
  • Dokumentiert alle Maßnahmen, die Ihr umsetzt nach persönlichen Vorgaben in eurem Betrieb-legt einen Ordner an

Das sind die Informationen, die die einzelnen Vorstände zusammengetragen haben, wir versuchen alles euch zu Informieren. Gerne könnt Ihr auch Informationen aus euren Kreisen und Städten an euren Kreis vorsitzenden senden. Aber bitte immer mit Quelle, da wir keine Facebook oder ähnliche Nachrichten verbreiten wollen

Verfasser dieser Newsletter: Andreas Tedsen im Verbund der Kreisvorsitzenden

31.03.2020 Eingang

DEHOGA aktuell für Kreisverbände Ostholstein, Plön, Bad Segeberg und Kiel, Lübeck, Schleswig-Flensburg, und Dithmarschen, Kreise Stormarn, Pinneberg, Rendsburg-Eckernförde, Nordfriesland, Föhr und Amrum

Stand 31.03.2020 16:00 Uhr

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, liebe Mitglieder und die, die es noch werden wollen. Wir haben mit den Kreisvorsitzenden besprochen das wir euch einmal am Tag aktuell unseren Wissenstand vermitteln wollen.

 

In eigener Sache!

Zurzeit kommt es zu Technischen Problemen, wir benutzen verschiedene Absenderkennungen zum Versand. Zurzeit ist es vorgesehen jeden Wochentag gegen 16:00 Uhr eine Lageinformation zu senden. Sollte Sie diese nicht erreichen, bitte senden Sie dem Absender ab 18:00 Uhr eine Mail (Vorausgesetzt Sie legen Wert auf diese Informationen). Wir arbeiten an dem Problem.

Danke Ihr Lage-Mail Team

Wir arbeiten an folgenden Punkten:

+ Soforthilfen -siehe Anträge auf der Homepage

+ Mittel aus dem Bereich des Infektionsschutz Programmes-nur bei Quarantäne zurzeit, wir prüfen weiter

+ Schneller Zugang zu Finanzmitteln -

Die Anträge haben wir Ihnen als Anlage Mitgesendet-einfach umzusetzen-bitte ausfüllen und über die Hausbank an die IB, nicht selbst an die IB senden.

IHK und DEHOGA stehen hier Seite an Seite, um mehr zu bewegen.

 

Unserer gemeinsames Information Portal steht  www.dehoga-oh.de/coronavirus. Unter dieser Adresse sind die neusten Informationen für euch abrufbar.

Im Bereich Betriebsschließungen/Betriebsausfall

Hier sind wir Schwerpunktmäßig daran. Bitte zeigt alle euren Schaden an, das ist wichtig.

Ein Muster des Bundesverbandes zum Anspruch findet Ihr hier:

https://www.dehoga-bundesverband.de/index.php?id=1791&rid=t_30388&mid=535&aC=d7b4b75a&jumpurl=10

Wir halten euch auf dem laufenden. Wenn es euch möglich ist beauftragt noch nicht einen Rechtsbeistand, wir arbeiten an Lösungen.

Mitarbeiter Austausch:

https://kofw-sh.de/branchenwechsel

Immer wichtig:

  • Verbindung zum Steuerberater halten-vorbereiten und umsetzten der Liquidität Anträge/Vorlagen
  • Dokumentiert alle Maßnahmen, die Ihr umsetzt nach persönlichen Vorgaben in eurem Betrieb-legt einen Ordner an

Das sind die Informationen, die die einzelnen Vorstände zusammengetragen haben, wir versuchen alles euch zu Informieren. Gerne könnt Ihr auch Informationen aus euren Kreisen und Städten an euren Kreis vorsitzenden senden. Aber bitte immer mit Quelle, da wir keine Facebook oder ähnliche Nachrichten verbreiten wollen

Verfasser dieser Newsletter: Andreas Tedsen im Verbund der Kreisvorsitzenden

27.03.2020 Eingang

DEHOGA aktuell für Kreisverbände Ostholstein, Plön, Bad Segeberg und Kiel, Lübeck, Schleswig-Flensburg und Dithmarschen

Stand 27.03.2020 16:00 Uhr

Bitte bedenken Sie, am Wochenende ist keine Aktualisierung vorgesehen. Ihnen allen ein „schönes“ Wochenende, wir freuen uns darauf, wenn wir wieder arbeiten dürfen.

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, liebe Mitglieder und die, die es noch werden wollen. Wir haben mit den Kreisvorsitzenden besprochen das wir euch einmal am Tag aktuell unseren Wissenstand vermitteln wollen.

Wir arbeiten an folgenden Punkten:

+ Soforthilfen -siehe Anträge

+ Mittel aus dem Bereich des Infektionsschutz Programmes-nur bei Quarantäne zurzeit, wir prüfen weiter

+ Schneller Zugang zu Finanzmitteln -siehe Anträge

Zum Antrag Sozialabgaben zu stunden ( Sie werden nicht erlassen, bitte passt auf, das Ihr euch keine Bombe ins Nest legt-unbedingt mit Steuerberater besprechen)

https://www.ihk-schleswig-holstein.de/blueprint/servlet/resource/blob/4744904/235c4486bed0aeca7c7c6d0df409627d/stundung-sozialabgabe-data.pdf

Antrag für das Ruhen lassen von Minijobs der Kollegen aus Bayern als Muster:

https://www.dehoga-bayern.de/fileadmin/user_upload/Muster_Vereinbarung_Ruhen_des_Minijobs.pdf

Wir erwarten am Montag, spätestens am Dienstag die Anträge auf Fördermittel des Landes Schleswig-Holstein. Die IB Bank ist mit den Eingängen der Anträge auf Fördermittel und den Downloads bereits jetzt an den Grenzen Ihrer Möglichkeiten angelangt. Wir möchten Sie bitte die Anträge mit Bedacht zu wählen und nicht im Vorrauseilenden Gehorsam. Diese Mittel sind für die Kollegen und Kolleginnen vorgesehen, die jetzt bereits in großen Schwierigkeiten sind-von daher die Bitte hier bedacht walten zu lassen und die erste Welle für die wirklich sehr schwierigen Fälle zu lassen. Es wird allen geholfen-bitte sprechen Sie als erstes mit Ihrer Hausbank, so dass wir es ein bisschen verteilen können. Wie diese Hilfen im Nachgang aussehen, das werden wir sehen-so eine Lage hatte noch keiner vor uns und wird hoffentlich auch nie wieder jemand nach uns haben. 

Unserer gemeinsames Information Portal steht  www.dehoga-oh.de/coronavirus. Unter dieser Adresse sind die neusten Informationen für euch abrufbar.

Im Bereich Betriebsschließungen/Betriebsausfall stehen wir in Beratungen mit unserem Vertrauensanwalt. Hier wird in einigen Bereichen bereits für klare Verhältnisse in unserem Sinne geprüft. Noch liegen keine konkreten Ergebnisse vor. Wenn wir eine klare Aussage haben werden wir sie sofort veröffentlichen. Es scheint sich aber Abzuzeichnen das wir in einigen Bereichen die Hilfe der Politik brauchen werden.

Unserer Kollege Holger Teegen-Verlagshaus SH Gastlich- bitte euch Ihm gerne zu schreiben -was macht Ihr in der Krise. Viele von uns bieten außer Haus an, einige Renovieren usw. Holger Teegen bitte hier um Zusendung von Artikeln, sehr gerne auch mit Bildern. Somit können wir auch bisschen die Krise dokumentieren. Seine Mailadresse: info[at]vht.de.

Unser Stand jetzt:

  • Verbindung zum Steuerberater halten-vorbereiten und umsetzten der Liquidität Anträge/Vorlagen
  • Dokumentiert alle Maßnahmen, die Ihr umsetzt nach persönlichen Vorgaben in eurem Betrieb-legt einen Ordner an

Das sind die Informationen, die die einzelnen Vorstände zusammengetragen haben, wir versuchen alles euch zu Informieren. Gerne könnt Ihr auch Informationen aus euren Kreisen und Städten an euren Kreis vorsitzenden senden. Aber bitte immer mit Quelle, da wir keine Facebook oder ähnliche Nachrichten verbreiten wollen

 

Verfasser dieser Newsletter: Andreas Tedsen im Verbund der Kreisvorsitzenden

25.03.2020 - SAT1 Bericht Hotellerie

Hier eine TV-Ausstrahlung von SAT1. Bericht über die Situation in der Hotellerie in der Krise. Unser Kollege Peter Böhm - stellv. Vorsitzender der Fachgruppe Hotellerie und verwandte Betriebe im DEHOGA SH - gibt ein sehr bewegendes Statement ab. Sehr gut ausgeführt und wahrscheinlich exemplarisch für die meisten Betriebe.
An dieser Stelle: Vielen Dank Peter - SUPER GEMACHT!

Hier der Link zu Anschauen des Beitrages: SAT1-25.03.2020

Infos zum NEWSLETTER vom 24.03.2020

DEHOGA aktuell für Kreisverbände Ostholstein, Plön, Bad Segeberg und Kiel, Lübeck,

Schleswig-Flensburg, und neu begrüßen wir heute die Kolleginnen und Kollegen aus Dithmarschen

Stand: 24.03.2020 16:00 Uhr

 

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, liebe Mitglieder und die, die es noch werden wollen. Wir haben mit den Kreisvorsitzenden besprochen das wir euch einmal am Tag aktuell unseren Wissenstand vermitteln wollen.

Wir arbeiten an folgenden Punkten:

·         Soforthilfen

·         Mittel aus dem Bereich des Infektionsschutz Programmes-nur bei Quarantäne zurzeit, wir prüfen weiter

·         Schneller Zugang zu Finanzmitteln

Hierzu konnte ich heute mit unserer Hausbank (Förde Sparkasse) ein wirklich hilfreiches Telefonat führen. Folgende Vorgehensweise für die Inanspruchnahme von schneller und direkter Hilfe ist für unsere Partner des Vertrauens Banken /Sparkassen. Natürlich ist mir bewusst das nicht alle Kolleginnen und Kollegen der Förde Sparkasse sind, aber vielleicht könnt Ihr es mit euren Banken so umsetzen.

Wichtig:

  • Bitte erstellt eine aussagekräftige, realistische Liquiditätsplanung der nächsten drei Monate, wie ist Euer Bedarf in den nächsten drei Monaten-schlüsselt auf welche festen Kosten entstehen
  • Energieversorger
  • Pacht oder Miete etc.
  • Nutzt Euren Steuerberater zur Unterstützung.
  • Bereitet dieses bitte in angemessener Qualität, bedeutet, Eure Zahlen müssen Euch bestens vertraut sein.
  • Bitte plant für die nächsten drei Monate und nicht wochenweise, denn wenn wir alle jede Woche die Kreditinstitute in Anspruch nehmen, tauchen weitere Fragen auf und von der Kapazität wird es dort eng.
  • Diese Liquiditätsplanung von Euch / Steuerberater erstellt, bitte am besten per Mail an Euren Berater versenden.
  • Solltet Ihr keinen Berater/Sachbearbeiter haben oder kennen, so müsst Ihr über Telefonberatung diesen erfragen.
  • Die Kreditinstitute werden diese Anträge – nach Prüfung -weiterleiten an die IB Bank / KFW Bank, sie werden die Bearbeitungszeit schnellstmöglich gestalten- wenn möglich, vermeidet von daher unnötigen Nachfragen.
  • Diese abgestimmte Vorgehensweise mit meiner Hausbank / Förde Sparkasse, schafft in dieser wirtschaftlichen Krise – etwas Luft – weitere Maßnahmen werden folgen / stehen dann an.
  • Mir ist bewusst, dass einige Kolleginnen/Kollegen die Hoffnung hatten, dass es bereits zum jetzigen Zeitpunkt Zins und tilgungsfreie Zuschüsse für unsere Branche gibt.
  • Diese Forderungen werden auch aufrechterhalten, aber hier sind unsere Hausbanken die falschen Ansprechpartner.
  • Und seien Sie versichert-die Kreditinstitute stehen an unserer Seite, auch Sie sind maßgeblich betroffen von der Krise und werden alles in Ihrer Macht stehende unternehmen, um uns in dieser Existenz bedrohenden Zeiten massiv zu unterstützen.

Bitte, dieses ist der erste Schritt, um Freiräume zu schaffen, viele weitere werden folgen.

Weiterhin haben wir Anfragen von dem ersten Unternehmen erhalten, die zurzeit noch öffnen-es fehlt oft an Personal (Zum Beispiel Tankstellen). Wir werden bei direktem Bedarf die Kontaktdaten hier veröffentlichen. In solchen Zeiten darf es nicht an der Bürokratie scheitern-von daher müssen die Bedarfsträger sich dann auch schnell mit den Einrichtungen wie Krankenkassen und Berufsgenossenschaften abstimmen. Wir würden uns freuen, wenn hier jemand einen kurzen Weg beschreiben kann.

Unserer gemeinsames Informations-Portal:  http://www.dehoga-oh.de/coronavirus.html

Unserer dieser Adresse sind die neusten Informationen für euch abrufbar.
Danke Matthias für Deinen Einsatz.

 

Unserer Kollege Holger Teegen-Verlagshaus SH Gastlich- bitte euch Ihm gerne zu schreiben -was macht Ihr in der Krise. Viele von uns bieten außer Haus an, einige Renovieren usw. Holger Teegen bitte hier um Zusendung von Artikeln, sehr gerne auch mit Bildern. Somit können wir auch bisschen die Krise dokumentieren. Seine Mailadresse: info@vht.de

Unser Stand jetzt:

·         Beiträge Berufsgenossenschaft stunden lassen: beitrag@bgn.de 

·         Verbindung zum Steuerberater halten-vorbereiten der Liquidität Anträge/Vorlagen

·         Dokumentiert alle Maßnahmen, die Ihr umsetzt nach persönlichen Vorgaben in eurem Betrieb-legt einen Ordner an

·         Gema absagecorona@gema.de, Betriebsschließungen melden

·         Bei der GEZ (Beitragsservice) kann man das über das Onlineportal melden.

·         Meldet euren Energieversorger niedrigere Abschlagszahlungen-die Betriebe sind geschlossen

·         https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/nuernberg/content/1533735439727

 

·         Das sind die Informationen, die die einzelnen Vorstände zusammengetragen haben, wir versuchen alles euch zu Informieren. Gerne könnt Ihr auch Informationen aus euren Kreisen und Städten an euren Kreis vorsitzenden senden. Aber bitte immer mit Quelle, da wir keine Facebook oder ähnliche Nachrichten verbreiten wollen

 

Verfasser dieser Newsletter: Andreas Tedsen im Verbund der Kreisvorsitzenden