DEHOGA aktuell für Kreisverbände Ostholstein, Plön, Bad Segeberg und Kiel, Lübeck, Schleswig-Flensburg, und Dithmarschen, neu Begrüßen wir die Kreise Stormarn, Pinneberg, Rendsburg-Eckernförde, Nordfriesland, Amrum und Sylt

 

Stand 06.04.2020 15:30 Uhr

 

Sehr geehrte Kollegen und Kolleginnen, liebe Mitglieder und die, die es noch werden wollen. Wir haben mit den Kreisvorsitzenden besprochen das wir euch einmal am Tag aktuell unseren Wissenstand vermitteln wollen.

 

Wir arbeiten an folgenden Punkten:

+ Soforthilfen -siehe Anträge auf der Homepage für Betriebe bis Mitarbeiter, die Anträge für bis 49 Mitarbeiter sollen nach Ostern veröffentlicht werden!

+ Mittel aus dem Bereich des Infektionsschutz Programmes-nur bei Quarantäne zurzeit, wir prüfen weiter-hier liegt eine Mail vor, das wir nicht zu den  Anspruchsberechtigen gehören (Quelle Mail lasd.landsh.de vom 01.04.2020). Auch hier gibt es unterschiedliche Rechtsauffassungen. Wir werden es weiterbearbeiten und Sie auf dem Laufenden halten.

+ Schneller Zugang zu Finanzmitteln

Die Anträge liegen Ihnen vor oder Sie können sie unter der Homepage downloaden. Über Einhundert Anträge wurden bereits bearbeitet und stehen zur Auszahlung an

Auch die Forderung nach dem Ermäßigten Steuersatz von 7% wird neu aufgelegt, hierzu erhalten Sie zeitnah weitere Informationen.

Auch die IHK steht weiter an unserer Seite-unter folgendem Link findet Ihr einen Vorschlag zur Steuerlichen Entlastung:

https://www.ihk-schleswig-holstein.de/news/startseite-old/coronavirus/news-4736222#titleInText4

 

Eine aktuelle Wahrung der Bundesagentur für Arbeit, bitte unbedingt lesen:

https://www.arbeitsagentur.de/presse/2020-21-gefaelschte-mail-an-arbeitgeber-zum-kurzarbeitergeld-im-umlauf

Unserer gemeinsames Information Portal steht  www.dehoga-oh.de/coronavirus.html  unter dieser Adresse sind die neusten Informationen für euch abrufbar.

Im Bereich Betriebsschließungen/Betriebsausfall

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

uns erreichen immer mehr Meldungen, dass Versicherungsgesellschaften Leistungen aus Betriebsschließungsversicherungen ablehnen, obwohl die Betriebe wegen der Corona-Pandemie geschlossen werden mussten und man eigentlich davon ausgehen durfte, genau für solche Fälle versichert zu sein. Wir arbeiten weiter gemeinsam für Sie an diesem Problem und sind dabei zu der Überzeugung gekommen, dass wir für die notwendig schnelle Klärung der Leistungsverpflichtung die Unterstützung der Politik und auch der Medien benötigen. Denn wenn die Leistungen erst vor Gericht eingeklagt werden müssen, wird das vielleicht für einige zu spät sein.

Für unsere Arbeit brauchen wir möglichst viele Fälle. Wir haben daher die Email-Adresse piesberg17@outlook.de eingerichtet und bitten Sie im Fall einer Leistungsablehnung, aber auch im Fall einer Leistungszusage, das jeweilige Schreiben des Versicherers und eine Kopie Ihres Versicherungsscheins zu dieser Versicherung an uns zu schicken. Wir werden die Fälle und die Argumente der Versicherer sammeln, zuordnen, bewerten und dann für unsere Öffentlichkeitsarbeit einsetzen - ohne Ihren Namen oder den Ihres Betriebs zu nennen, sofern uns nicht Ihre ausdrückliche Zustimmung vorliegt. Wir haben uns für die schnellstmögliche Auswertung die - ehrenamtliche - Unterstützung eines Rechtsanwalts gesichert, der seit Jahrzehnten im Bereich Gastronomie und Versicherungen tätig ist.

Unsere Arbeit ersetzt nicht die individuelle Prüfung der Durchsetzbarkeit Ihrer Ansprüche aus Ihrer Versicherung. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob der Vertrag anwaltlich geprüft werden soll und entsprechend handeln. Wir als DEHOGA werden versuchen, mit vollem Einsatz möglichst allen Versicherten zu helfen und so jeden Einzelnen zu unterstützen.

Ergänzung zum 06.04: Wir arbeiten auf allen Ebenen mit Hochdruck an Lösungen, bitte haben Sie hier noch ein paar Tage Geduld. Jedes Dokument ist für uns Wichtig, bitte senden Sie uns alles zu - wir brauchen „Munition“, um eine Strategie zu entwickeln.- Vielen Dank! 

 

Immer wichtig:

  • Verbindung zum Steuerberater halten-vorbereiten und umsetzten der Liquidität Anträge/Vorlagen
  • Dokumentiert alle Maßnahmen, die Ihr umsetzt nach persönlichen Vorgaben in eurem Betrieb-legt einen Ordner an

 

 

Das sind die Informationen, die die einzelnen Vorstände zusammengetragen haben, wir versuchen alles euch zu Informieren. Gerne könnt Ihr auch Informationen aus euren Kreisen und Städten an euren Kreis vorsitzenden senden. Aber bitte immer mit Quelle, da wir keine Facebook oder ähnliche Nachrichten verbreiten wollen

 

Verfasser dieser Newsletter: Andreas Tedsen im Verbund der Kreisvorsitzenden