Statement des Präsidenten 08.04.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Corona hat uns voll im Griff, seit drei Wochen sind unsere Gaststätten und Restaurants geschlossen, unsere Hotels laufen auf sehr bescheidener Sparflamme oder sind auch geschlossen.

Soforthilfen

Wir konnten erheblich mit dazu beitragen, dass es jetzt auch Soforthilfen bis 30 000,00 € für Betriebe mit 11 bis 49 Mitarbeiter gibt, die Modalitäten für den Antrag und die Bedingungen werden kurz nach Ostern veröffentlicht, wir werden Sie dann sofort informieren.

Landeskredite über IB.SH

Nachdem am 30. März die Landeskredite (nur für Betriebe der Tourismuswirtschaft) 5 Jahre zinsfrei auf den Markt gekommen sind hatten die ersten Kollegen am 3. April bereits das Geld auf dem Konto, das ist wirklich beeindruckend. In einigen Fällen ruckelt es etwas, was in der Regel mit den Hausbanken zu tun hat. Auf keinen Fall darf es passieren das Banken für den 10% Anteil des Kredites einen überhöhten Zinssatz erheben. Das ist nicht der Sinn der Landeskredite, die sollen uns helfen damit unsere Betriebe diese schwere Krise überstehen können und dürfen nicht von vereinzelten Banken dafür missbraucht werden um Profit aus der Not heraus zu generieren. In beiden Fällen, wo es ruckelt mit Abwicklung und bei überhöhten Zinsen wenden Sie sich bitte umgehend an unser Verbandshaus, wir helfen auch Ihnen gerne.

Betriebsschließungsversicherungen

Die meisten Versicherer entziehen sich ihrer Verantwortung und zahlen im Schadenfall nicht, einige wenige Versicherer stehen zu ihrem Vertrag und haben bereits die Schadenssumme bewilligt oder auch schon ausgezahlt. Wir lassen zurzeit die Bescheide prüfen, bitte schicken Sie uns ihre negativen oder positiven Bescheide der Versicherungen mit den Versicherungsbedingungen. Hier geht jetzt Gründlichkeit vor Schnelligkeit. Wichtig ist, dass wir von Ihnen ausreichend Unterlagen bekommen. Eine große Bitte, bleiben Sie hartnäckig, legen Sie Einspruch ein. Erste Versicherungen knicken ein und lassen Sie sich bitte nicht auf den faulen Kompromiss ein, den unsere bayrischen Kollegen ausgehandelt haben. Wer ordnungsgemäß seine Versicherungsbeiträge gezahlt hat, hat auch Anspruch auf eine entsprechende Regulierung und darf nicht mit 10 bis 15 % der Versicherungssumme abgespeist werden. Wir werden Ihnen zu passender Zeit Ross und Reiter nennen.

Wie geht es weiter?

Das steht zum heutigen Zeitpunkt noch in den Sternen, ich vermute und hoffe mal, das in der nächsten Woche nach der Konferenz der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin ein Fahrplan erstellt wird wie die Wirtschaft stufenweise wieder in Gang gesetzt wird. Wir werden Sie umgehend informieren.

Wir werden jetzt alle Hebel in Gang setzen, um unsere berechtigte Forderung nach einem ermäßigten Mehrwertsteuersatz für Speisen in der Gastronomie durch zu setzen. Wie sollen wir denn sonst bei den dünnen Magen in unserer Gastronomie die neuen Kredite zurückzahlen.

Danke möchte ich meinem Präsidiums- und Vorstandsteam sowie den Mitarbeitern/innen im Verbandshaus für die tolle und effektive Zusammenarbeit in diesen schwierigen Zeiten sagen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unserer Verbandshaus, oder rufen mich auf meiner Betriebstelefonnummer gerne an.

Ostern 2020, das erste Mal in meinem Arbeitsleben das ich an Ostern nicht arbeiten darf, ein komisches Gefühl. Genießen Sie dann dieses Jahr Ostern im Kreis Ihrer engen Familie. Wir wünschen uns alle das die "Corona Zeiten" schnell vorbei sind und wir wieder unser normales Leben führen können.

Mit unserer großen DEHOGA Familie haben wir schon viel erreicht und gemeinsam mit Ihnen werden wir auch noch mehr erreichen.

 

Frohe Ostern

Ihr/Euer

Axel Strehl

31.03.2020 Statement Axel Strehl

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

gerne möchte ich zu den brennenden Fragen die zurzeit im Umlauf sind Stellung nehmen und informieren.

Soforthilfen

Da passt der Name schon nicht, da sollte es besser allerletzte NOTHILFE heißen. Die Hilfen werden nur gewährt wenn man nicht mehr zahlungsfähig ist und sonst Insolvenz anmelden müsste. Also keine erhoffte Geldspritze für unsere gebeutelten Betriebe.

Warum Betrieben von 11 - 50 Mitarbeitern keine "Soforthilfe zusteht ist unverständlich, ich werde da noch einmal versuchen was in die Wege zu leiten.

Landeskredite über IB.SH sind gestern auf den Markt gekommen

Diese Kredite (2 Jahre Tilgungsfrei und 5 Jahre Zinsfrei) des Landes sind nur für die Tourismuswirtschaft also für uns auf den Markt gekommen. Das ist ein großer Erfolg für den DEHOGA Schleswig-Holstein. Für 10 % der Kreditsumme muss man selber die Sicherheiten bringen, für  90% übernimmt unser Land Schleswig-Holstein die Haftung. Abzuwickeln ist das ganze über die Hausbank.

Wenn man die beiden Punkte jetzt nimmt wird man schnell sehen, dass die Kredite des Landes uns längerfristig mehr bringen als das einmalige Strohfeuer "Soforthilfe" mit 9000 oder 15 000 €.

Betriebsschließungsversicherungen

Ich kann mich noch gut an die Worte meines Versicherungsvertreters erinnern: sie sind Top versichert, es ist alles versichert. Jetzt entziehen sie sich der Verantwortung, ein Skandal. Wem soll man da in Zukunft noch vertrauen? Unser DEHOGA Bundesverband verhandelt zurzeit mit der Versicherungswirtschaft und hält auch eine Musterklage für möglich. Wir sind auch da am Ball, ob es Erfolg hat, werden wir sehen.

Bei weiteren drängenden Fragen wenden Sie sich bitte an unser Verbandshaus, oder rufen mich, was schon viele Kollegen/innen getan haben auf meiner Betriebsnummer an. Auch ich habe jetzt unfreiwillig mehr Zeit.

Nur gemeinsam mit Ihnen in unserer großen DEHOGA Familie sind wir stark und können uns behaupten.

Ihr/Euer

Axel Strehl

Präsident DEHOGA Schleswig-Holstein

INFORMATIONEN für Mitglieder

 

https://www.dehoga-sh.de/aktuelles

(Mitglieder-Login erforderlich)