Donnerstag, den 23. Januar 2020

DEHOGA Kreisverband Ostholstein und Genussregion von 11:30 bis 11:00 Uhr

Schülerinnen und Schüler der Leonardo-da-Vinci-Grundschule in Berlin

Freitag, den 24. Januar 2020

DEHOGA Kreisverband Ostholstein und Genussregion von 11:00 bis 11:30 Uhr

Schülerinnen und Schüler der Gustave-Eiffel-Schule in Berlin

Holsteiner Küche noch regionaler

Echte holsteinische Küche mit noch mehr Produkten aus der Region bieten die Chefköche der Holsteinischen Schweiz an. So tischt Harry Heinsen, DEHOGA Ostholstein, das „Holsteiner Türmchen“ mit Sauerfleisch von der Schlachterei Schlüter aus Wankendorf und Liensfelder Bratkartoffeln auf.

Einen deftigen Namen, aber ein exquisites Produkt, hat sich Alexander Hedegger, Chef der Schlossküche Eutin, einfallen lassen. Er zaubert leckere „Holsteiner Bodderbrote“ mit frischem Krustenbrot vom Eutiner „Carl Maria von Weber Café“ und bunten regionalen Zutaten wie der selbst gemachten Zwiebelmarmelade und dem Kaffeesalz der „Kalkberg Kaffee Rösterei“.

Schülerprogramm „Young Generation“

Die Holsteinische Schweiz beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an dem Schülerprogramm der Messe „Young Generation“. Das Angebot, Schülerinnen und Schüler über das Bierbrauen, die Kaffeeproduktion und den Kaffeehandel sowie die Herstellung von gesunden Frühstückssnacks zu informieren, wurde von den Schulen in Berlin wieder sehr gut angenommen.

Heute präsentiert das Team der Holsteinischen Schweiz seinen auf der Grünen Woche in Berlin geplanten Messeauftritt in den Räumen der Kalkberg Kaffee Rösterei in Segeberg. Unter der Leitung der AktivRegion Schwentine-Holsteinische Schweiz wollen die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz, die DEHOGA Ostholstein, die Genussregion Holsteinische Schweiz, der Naturpark Holsteinische Schweiz sowie regionale Direktvermarkter vom 17. bis 26. Januar 2020 in der Schleswig-Holstein-Halle 5.2a das Publikum für die attraktive Region im hohen Norden begeistern.

Umzug in Halle 5.2a bietet Vorteile

„Die Grüne Woche ist uns wichtig“, erklärt Horst Weppler, Vorsitzender der AktivRegion, „wir haben hier wie nirgendwo sonst die Möglichkeit, uns als eine Region zu präsentieren, in der alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um die Zukunft unseres ländlichen Raumes zu gestalten. Die Gelegenheit, auf unsere Anliegen an höchster Stelle aufmerksam zu machen und für umsetzbare, praktikable Lösungen zu werben, ergreifen wir mit großem Engagement.“ Die Veranstalter erwarten hochrangige Gäste aus der Landes- und Bundesregierung, der Politik, der Verwaltung und der Wirtschaft. Die Halle 5.2a befindet sich direkt neben den sehr besucherstarken Hallen „Erlebnisbauernhof“ und „Tierhalle“. Außerdem ist der stark frequentierte Eingang Messe Süd näher. Horst Weppler ist gespannt, wie sich der Umzug in die neue Halle auf die Besucher- und Verkaufszahlen auswirken wird.

Impressionen der Grünen Woche 2020