Liebe Kolleginnen und Kollegen,

jetzt ist es doch passiert - der nächste LOCKDOWN ist da. Bis die Details zur Abwicklung und zu den finanziellen Auswirkung ist zu sagen das die Planung so wie folgt ist: bis zu 75% des Vorjahresumsatzes vom November sollen als Ausgleich gezahlt werden. Das Verfahren dazu wird in Kürze uns mitgeteilt.

Bitte wartet noch ein bisschen ab mit Äußerungen zu dieser Vorgehensweise. Vom Landesverband aus haben wir unseren MP Daniel Günther auf die Problematik hingewiesen. Wir haben auch zu verstehen gegeben, dass wir auch an einer Vernunftentscheidung interessiert sind. 

In Kürze mehr an dieser Stelle!

Bleibt gesund und macht das Beste aus dieser Situation, leider gibt es kein gutes Drehbuch für diese Pandemie und in sofern muss man den Verantwortlichen auch zutrauen können das Richtige zu tun.

Wenn alle Versprechungen seitens der Regierung eingehalten werden, sollten wir auch diese 4 Wochen überstehen können.

Matthias Drespling

1. Vorsitzender des DEHOGA Ostholstein und
Vizepräsident des DEHOGA Schleswig-Holstein