Der nächste Gipfel im Kanzleramt ergab wieder keinen gesicherten Fahrplan für unsere Branche. Statt klarer Aussagen für die Branche, die schon letztes Jahr mehrere Monate geschlossen wurde und auch seit November im fast KOMPLETT-Lockdown ist, gibt es bis heute keine guten Nachrichten. 

Man muss sich fragen, ob die Herde des Infektionsgeschehens wirklich gut bedacht sind. Denn wir haben durch schlüssige Hygienekonzepte alles in unserer Macht stehende getan. Ergebnis: "einfach ignoriert". 

Jetzt warten wir wieder bis zur nächsten "politischen Konferenz" am 03.03.2021 mit wahrscheinlich einem ähnlichen Ausgang. 

Wir haben es verdient genauso behandelt zu werden wie andere Gruppierungen, bei denen die Öffnung
auch keiner erkennbaren Logik folgt.

Wir werden mit allen DEHOGA-Beteiligten in Bund, Land und Kreisen weiterhin für eine schnellstmögliche Lösung zu kämpfen. Darauf können SIE und IHR bauen! 

 

Mit kollegialen Grüßen

Matthias Drespling